Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Nachfolgend wird beschrieben, wie man den FTAPI Server auf einem Windows Server erstmalig installiert und auf welche (Windows-) Einstellungen zu achten ist, damit ein reibungsloser Betrieb gewährleistet werden kann.

Vorgehensweise FTAPI Server-Start

1. FTAPI Version herunterladen und am Server entpacken

Laden Sie sich die entsprechende FTAPI Edition herunter und entpacken Sie diese im Windows Explorer an einem Ort Ihrer Wahl.
Entpacken Sie die heruntergeladene Datei zum Beispiel im Laufwerk C: in einen neuen Ordner C:\ftapi.

FTAPI Version herunterladen und entpacken

2. Windows-Server auf Umgebungsvariable JRE_HOME prüfen

Um das FTAPI Server-System zu starten, benötigen Sie auf Ihrem Windows System unbedingt JRE 1.8 (64Bit).


Sie können die aktuellste JRE (passend zu der Prozessor- und Betriebssystemarchitektur) unter folgenden Link herunterladen.

http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jre8-downloads-2133155.html

Überprüfen Sie bei Ihrem Windows-Server, ob eine JRE_HOME Umgebungsvariable gesetzt ist oder nicht.
Wechseln Sie hierzu in die Windows-Systemsteuerung / System / Erweiterte Systemeinstellungen

Windows-Server auf Umgebungsvariable JRE_HOME prüfen

Im Screenshot:  Pfadangabe bei Verwendung der 32-bit Java Version

Falls nicht vorhanden hier eine neue Systemvariable als JRE_HOME und - je nach installierter Java Version - mit Pfadangabe zur Java-Installation angeben und speichern.

3. Datenbank erstellen

MSSQL

Für die Verwendung des FTAPI SecuTransfer© Systems wird eine Datenbank (z.B. MSSQL Express) benötigt.
Die Express Version der MSSQL ist hier ausreichend.

Sollten Sie bereits eine MSSQL Datenbank haben, die Sie hier verwenden möchten können Sie den nächsten Schritt überspringen.

Die Datenbank kann auch auf einem anderen Server installiert werden, auf den der FTAPI Server über das Netzwerk Zugriff hat

Installation MSSQL

Für die Installation ziehen Sie bitte ein offizielles Tutorial für Ihren Windows Server zu rate (z.B. https://technet.microsoft.com/de-de/library/ms143722(v=sql.90).aspx)

Nachdem Sie den FTAPI Server installiert haben müssen für den Server TCP Verbindungen aktiviert werden.
Starten Sie hierfür den SQL Server Konfigurations Manager und gehen Sie in die Einstellungen unter SQL Server Netzwerk Konfiguration ->  TCP/IP
 

SQL Server Konfigurations Manager

Stellen Sie dann im Reiter IP Adressen unter IPAll den TCP Port auf 1433 und machen Sie die Einstellung bei TCP Dynamische Ports leer (Achtung: hier darf auch keine 0 stehen)
Die anderen Einstellungen können Sie auf den voreingestellten Werten stehen lassen.
 

TCP Port auf 1433 stellen

Danach aktivieren Sie noch das TCP/IP Protocol, so wie im Screenshot angezeigt.
 



Danach muss der SQL Server neugestartet werden. Gehen Sie hierzu in die SQL Server Service Liste und starten Sie den Service SQL Server (<MSSQL_Instanz_Name) neu.
 

SQL Server neustarten

Konfiguration MSSQL

Wir empfehlen einen eigenen FTAPI Nutzer für die Datenbank anzulegen.

Hierzu loggen Sie sich am Microsoft SQL Server Management Studio ein und legen Sie dort einen neuen User an. Den Namen können Sie frei wählen.
 

Microsoft SQL Server Management Studio

Danach legen Sie die FTAPI Datenbank an. Auch hier können Sie den Namen frei wählen.
 

FTAPI Datenbank anlegen

Nun müssen wir noch dem FTAPI User die entsprechenden Berechtigungen für das gerade erstellte Datenbank Schema geben.
Hierzu editieren Sie den User und geben ihm die owner Berechtigung auf die Datenbank, die von FTAPI verwendet wird.
 

owner Berechtigung vergeben

SQL Authentifizierung erlauben

Bitte beachten Sie, dass der MSSQL-Server die Authentifizierung per SQL-Anmeldung akzeptieren muss.

Um diese Einstellung zu überprüfen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Server im Objekt-Explorer und wählen sie Eigenschaften.

Im nun aufkommenden Fenster sollte folgende Einstellung gewählt sein:

Konfiguration FTAPI für MSSQL

Editieren Sie nun die Datei ../ftapi-server/ftapi-service-install.bat mit einem Texteditor

Ersetzen Sie dann die Zeile..

"%CATALINA_HOME%/bin/tomcat7.exe" //US//FTAPI ++JvmOptions "-Dftapi.home=%FTAPI_HOME%"

..mit der Zeile..

"%CATALINA_HOME%/bin/tomcat7.exe" //US//FTAPI ++JvmOptions "-Dftapi.home=%FTAPI_HOME%;-Dftapi.jdbc.url=jdbc:sqlserver://localhost:1433';'databaseName=ftapi';'servername=PC-25\SQLEXPRESS;-Dftapi.jdbc.driver=com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerDriver;-Dftapi.jdbc.username=ftapi;-Dftapi.jdbc.password=test;-Dftapi.hibernate.dialect=org.hibernate.dialect.SQLServer2008Dialect"

..und ersetzen Sie die rot markierten Werte entsprechend Ihrer Konfiguration

DB-Login-Daten auslagern

Es gibt eine Möglichkeit, die Datenbankdaten in eine externe Datei auszulagern. Wenn Sie Fragen diesbezüglich haben, schreiben Sie gerne eine E-Mail an support@ftapi.com.

 

4. FTAPI Server erstmalig starten

Wechseln Sie dazu in einem NEU geöffneten Windows-Explorer wieder in das Verzeichnis C:\ftapi\ftapi-4.0....\ftapi-server\
Starten Sie mit Administrator-Rechten die Windows Eingabeaufforderung und wechseln Sie in Ihr FTAPI-Verzeichnis. Anschließend starten Sie ftapi-service-install.bat. Hierbei wird das FTAPI-System mit dem dazugehörigen Tomcat-Server als Dienst installiert.

Als nächstes öffnen Sie in Ihrem Internet Explorer (am Server) die URL: https://localhost

Da an dieser Stelle noch kein valides Zertifikat eingebunden wurde erscheint die folgende Meldung, die Sie mit "Laden dieser Webseite fortsetzen (nicht empfohlen)" bestätigen müssen.

FTAPI Server erstmalig starten

5. FTAPI Installation-Wizard durchführen

Eine genaue Anleitung zur Installation über den Browser finden Sie hier.

Zuerst sollten alle Einstellungen im Browser am Server mit der Standard-URL (https://localhost) erfolgreich getestet worden sein.

Als nächstes stellen Sie bitte in der FTAPI Konfiguration die URL, unter der der Server zukünftig erreichbar sein soll, um. Anschließend rufen Sie den Server von lokalen Clients über Ihre FTAPI URL auf.

 

Hinweis zum Installationsschritt 4 :

Wenn Sie unter Sicherheitslinien einen IP-Range eintragen, ist ein admin-Login nur aus diesem IP-Range möglich.
Löschen Sie die Vorgabe und legen Sie den gwünschten IP-Range nach Fertigstellung der Installation über das Konfigurationsmenü fest.

Optionale Einstellungen und Ergänzungen

FTAPI Server als Windows-Dienst (Service)

Sollte die Installation über ftapi-service-install.bat durchgeführt worden sein, ist der Tomcat-Server als Windows-Dienst installiert worden. Somit wird der Tomcat-Dienst in der Windows Taskleiste verlinkt. 

Installation des Tomcat-Servers

Mit Hilfe dieses Icons können die Einstellungen des FTAPI-Tomcat-Servers geändert werden. Desweiteren wird der Server darüber gesteuert, d.h. er kann gestartet, gestoppt oder auch neu gestartet werden.
 

Einstellungen des Tomcat-Servers ändern

ändern der Tomcat-Einstellungen

1.) Hier kann der Speicherbedarf des Servers festgelegt werden. Je größer das System wird, desto höher sollte der Speicherwert liegen. Bei kleineren Systemen liegt er bei ca. 512 MB. Bei sehr großen Systemen sollte der Bedarf auf 2048 MB angehoben werden.

SSL-Zertifikat einbinden/austauschen

Eine Anleitung, wie Sie sich ein eigenes SSL-Zertifikat erstellen, beantragen und in FTAPI einbinden, ist auf einer eigenen Handbuchseite zu finden.

Typische Fehlerquellen

Bitte nutzen Sie hierfür die FAQs. Dort sind die häufigsten Ursachen zusammen mit einer ausführlichen Lösung erläutert.
Häufige Fehlerquellen können sein:

  • JRE_HOME nicht/falsch gesetzt + Windows-Explorer Fenster nicht erneut geöffnet
  • 443 Port bereits besetzt (socket bind exception oder Zugriffsrechte des Sockets unzulässig)
  • No labels