Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Nachfolgend wird beschrieben, wie man den FTAPI Server auf einem Linux Server erstmalig installiert, damit ein reibungsloser Betrieb gewährleistet werden kann.

Vorgehensweise FTAPI Server-Start

1. FTAPI Version herunterladen und am Server entpacken

Laden Sie die FTAPI Software herunter und entpacken Sie die Zip-Datei auf Ihrem Linux System.

Anschließend entpacken Sie die FTAPI Zip-Datei mit nachfolgendem Befehl:

root:~> unzip ftapi-professional-4.0.x-bx.zip           (Dateiname ist optional)

 

2. .sh - Datei ausführbar machen

Nachdem die Dateien entzippt worden sind, müssen .sh-Dateien ausführbar gemacht werden.

Wechseln Sie hierzu in den Ordner ftapi-server/tomcat und geben Sie folgenden Befehl ein:

ftapi-server\tomcat:~>chmod +x *.sh


Danach zu ftapi-server/tomcat/bin wechseln und den Vorgang wiederholen:

ftapi-server\tomcat\bin:~>chmod +x *.sh

 

Es besteht die Möglichkeit, das ftapi.sh-Skript in Ihre entsprechende Runlevel Ihres Linux-Systems zu integrieren.

3. Datenbank anlegen

 

Datenbank-Engines

Wir unterstützen die Datenbank-Engine MySQL.

Für das FTAPI-System muss eine Datenbank angelegt werden. Dem Server werden dann in der .../ftapi/ftapi-server/tomcat/ftapi.sh der Name der Datenbank und ein Benutzer angegeben, der die Berechtigung hat, in der Datenbank zu schreiben. Wir empfehlen, dafür einen neuen Benutzer anzulegen. Zuerst verbinden wir uns als root-Nutzer mit dem MySQL-Server. Wir gehen im Beispiel davon aus, dass der Server auf dem localhost liegt.

Verbindung mit MySQL-Server herstellen
mysql -u root -p

Danach geben Sie ihr MySQL-root-Passwort an. Jetzt befinden Sie sich in der MySQL Kommandozeile und können die Datenbank anlegen. In unserem Beispiel verwenden wir den Namen 'ftapidb' für die Datenbank.

Datenbank anlegen
create database ftapidb default character set utf8 default collate utf8_general_ci;

Nun erstellen wir den Datenbanknutzer, welchen wir hier 'ftapiuser' nennen. Merken Sie sich das Passwort, da es später noch in eine Konfigurationsdatei eingetragen werden muss.

Nutzer erstellen
create user 'ftapiuser'@'localhost' identified by 'ihrPasswort';

Jetzt geben wir dem Nutzer noch die Rechte, die er benötigt, um in die neue Datenbank zu schreiben.

Rechte einräumen
grant all on ftapidb.* to 'ftapiuser'@'localhost';

Zum Schluss verlassen wir MySQL.

Verlassen
quit;

MySQL-Schnittstellenkonfiguration

Dem FTAPI-Server müssen jetzt noch die Parameter der Datenbank mitgeteilt werden. Erstellen Sie um Grundordner /ftapi einen neuen Ordner mit folgendem Namen :".ftapi" (mit mkdir .ftapi).

Erstellen Sie in dem Ordner .ftapi einen Unterordner mit folgendem Namen: "config"

Erstellen Sie in dem config-Ordner eine Datei mit folgendem Namen: "properties.xml"

Öffnen Sie die "properties.xml" in einem Editor und kopieren Sie unten genannte Vorlage komplett hinein.

 

 

Vorlage: MySQL Konfiguration
<config-definition>
   <group name="config.group.database" hidden="true">
       <property name="ftapi.jdbc.url" value="jdbc:mariadb://localhost:3306/ftapi" />
       <property name="ftapi.jdbc.driver" value="org.mariadb.jdbc.Driver" />
       <property name="ftapi.jdbc.username" value="ftapi" />
       <property name="ftapi.jdbc.password" value="<password>" type="password"/>
       <property name="ftapi.hibernate.dialect" value="org.hibernate.dialect.MySQL5InnoDBDialect" />
   </group>
</config-definition>

  • Wichtig: vor dem ersten Start, muss in der MySQL das Schema mit korrektem Namen angelegt sein. Weiters müssen der genutzte User mit dem hinterlegten Passwort inkl. Schreib/Lese-Rechte auf die DB eingerichtet sein.

    Bitte passen Sie folgende Werte an Ihre individuellen Werte an:

Falls Sie andere Namen für die Datenbank oder den Nutzer gewählt haben, müssen Sie 'ftapidb' und 'ftapiuser' entsprechend ersetzen. Auch das Passwort sollten Sie selbst setzen. Der Schritt 'Datenbank anlegen' ist damit abgeschlossen.

 

DB-Logindaten auslagern

Es gibt eine Möglichkeit, die Datenbankdaten in eine externe Datei auszulagern. Wenn Sie Fragen diesbezüglich haben, schreiben Sie gerne eine E-Mail an support@ftapi.com.

 

 

4. FTAPI Server erstmalig starten

Anschließend kann das FTAPI-System durch einen der nachfolgenden Befehle gestartet, gestoppt oder restartet werden:

./ftapi.sh start

./ftapi.sh stop

./ftapi.sh restart

Optional: systemd-Unit anlegen

Um einen systemd-Dienst zu erstellen, legen Sie eine entsprechende systemd-Unit an. Erstellen Sie dazu eine Datei /etc/systemd/system/ftapi.service mit folgendem Inhalt an, und passen Sie dabei das Installationsverzeichnis an:

Beispielhafte systemd-Unit

[Unit]
Description=FTAPI
Documentation=https://docs.ftapi.com
After=local-fs.target network-online.target

[Service]
Type=forking
GuessMainPID=no
Environment=
ExecStart=Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/ftapi.sh start
Restart=on-failure

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Aktivieren Sie dann mit folgendem Befehl den Dienst:

systemctl enable ftapi.service

 

Hinweis: vielen Dank an Hr. Raksts für die Mithilfe!

5. FTAPI auf Client-Seite einrichten

Als nächstes öffnen Sie in Ihrem Browser die URL: https://192.168.x.x (IP Adresse des Servers oder https://localhost falls sie den Browser auf dem Server Pc geöffnet haben)

Aufgrund des fehlenden Zertifikats erscheint ggf. die folgende Meldung, die Sie mit "Laden dieser Webseite fortsetzen (nicht empfohlen)" bestätigen müssen.

Fehlermeldung im Browser aufgrund des fehlenden Zertifikats

6. FTAPI Installation-Wizard durchführen

Eine genaue Anleitung zur Installation über den Browser finden Sie hier.

SSL-Zertifikat einbinden/austauschen

Eine Anleitung, wie Sie sich ein eigenes SSL-Zertifikat erstellen, beantragen und in FTAPI einbinden, ist auf einer eigenen Handbuchseite zu finden.

Typische Fehlerquellen

Bitte nutzen Sie hierfür die FAQs. Dort sind die häufigsten Ursachen zusammen mit einer ausführlichen Lösung erläutert.


  • Keine Stichwörter