Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Update Unterstützung durch FTAPI

Sollten Sie eine Updateunterstützung bei uns in Auftrag gegeben haben, kommen Sie bitte auf uns zu und führen das Update nicht selbst durch!

Hierzu können Sie ab sofort auch unser Buchungsportal nutzen: https://services.ftapi.com

Upgrade auf MySQL 8 empfohlen

Falls Sie als Datenbank MySQL 5.7 verwenden, empfehlen wir, mit der Version 4.7 von SecuTransfer ein Upgrade auf die aktuelle Version von MySQL 8.0 (aktuell 8.0.19) vorzunehmen, da MySQL 5.7 ab der Version 4.8.0 von SecuTransfer nicht mehr unterstützt wird. Führen Sie das Datenbank-Upgrade vor dem Update auf die Version 4.7.1 durch, indem Sie folgende Schritte befolgen: 
  1. Stoppen Sie den FTAPI-Dienst
  2. Nehmen Sie das MySQL Upgrade auf Version 8.0 vor (Anleitung für Windows & Linux)
  3. Passen Sie in der Datei .ftapi/config/properties.xml den Wert von "ftapi.hibernate.dialect" an, indem Sie "com.ftapi.server.dao.hibernate.FTAPIMySQL5Dialect" durch "com.ftapi.server.dao.hibernate.FTAPIMySQL8Dialect" ersetzen.
  4. Starten Sie den FTAPI-Dienst.

Wenn das Datenbank-Upgrade durchgeführt ist, können Sie das Update von 4.7.X auf 4.7.X durchführen.

Installation von Linux-Diensten

Da es eine Vielzahl von Linux-Distributionen und Init-Systemen gibt, stellen wir aktuell lediglich ein init.d/rc.d-Skript namens ftapi.sh zur Verfügung, welches die Argumente "stop", "start" und "restart" akzeptiert. Dies ist unter Debian und Ubuntu getestet. Die Befehle aus der Anleitung beziehen sich auf das init.d-Init-System.

Falls Sie systemd verwenden möchten, passen Sie Ihre systemd-Unit nach dem Update entpsrechend unserer Installationanleitung an: Linux-Server Installation#ServerInstallation-Optional:systemd-Unitanlegen

FTAPI Update

  1. Stoppen Sie den FTAPI Server und erstellen Sie ein komplettes Backup des Systems.
  2. Sichern Sie nun bitte die Datei Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/conf/server.xml
  3. Löschen oder verschieben Sie nun den gesamten Ordner Installationsverzeichnis/ftapi-server. WICHTIG: der Ordner .ftapi/ darf nicht gelöscht oder verschoben werden.
  4. Kopieren Sie nun aus dem Downloadpaket den Ordner ftapi-server nach Installationsverzeichnis
  5. Öffnen Sie nun die "alte" server.xml und parallel die neue server.xml (zu finden unter: Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/conf)
  6. Ersetzen Sie in der neuen server.xml die Werte:
    1. keystoreFile mit "[...]/.ftapi/certificate/[IhrZertikat]", z.B. "C:\ftapi\.ftapi\certificate\wildcard.ftapi.com"
    2. keystorePass mit dem Wert aus der alten server.xml.
  7. Sollten Sie spezielle und individuelle Einstellungen vorgenommen haben, z.B. ReverseProxys oder Ähnliches, müssen diese ebenfalls übernommen werden.
  8. Nur für Linux: Setzen Sie die "executable"-Rechte für alle ausführbaren Dateien:

    Ausführbar-Rechte für Linux
    chmod +x ftapi-server/tomcat/*.sh
    chmod +x ftapi-server/tomcat/bin/*.sh
    chmod +x ftapi-server/jre/linux/bin/*
  9. Nur für Linux: Falls der FTAPI-Dienst nicht als root-Nutzer ausgeführt wird, weisen Sie per chown -R den Besitz des ftapi-server-Ordners dem ausführenden Nutzer zu.
  10. Starten Sie den FTAPI Dienst neu. Alle Änderungen und Neuerungen werden jetzt automatisch eingespielt und aktiviert.

  • No labels